Studiofotografie mit Jugendlichen

Das richtige Licht setzen, den Umgang mit Modells erlernen, welche ISO-Zahl und welche Blende verwende ich - das alles war Thema beim Projekttag der Foto-AG der Gemeinschaftsschule Freisen.

Der erfahrene Portrait- und Peoplefotograf Norbert Schmidt vom Fotoclub Tele Freisen nahm sich den sieben Schüler*innen unter der Leitung von Lehrerin Heike Weber an gestaltete vier spannende Stunden im hauseigenen Fotostudio.

Zuerst besprach Norbert Schmidt den Umgang mit Fotomodellen, danach brachte er den Jugendlichen die Studioblitzanlage näher, dann fotografierten sich die Jugendlichen gegenseitig und die Ausleuchtung konnte in vielen Variationen ausprobiert werden. Es wurde mit Oberlicht, Seiten- und Gegenlicht gearbeitet, um damit stilvolle Fotos zu schaffen. Das Ergebnis konnte sich jedenfalls sehen lassen. Die Jugendlichen waren begeistert von der kreativen Ausleuchtung, die ihnen Norbert Schmidt zeigte.

Der Tenor war eindeutig - dies sollten wir wiederholen, dann vielleicht mit einem Fotomodell. 

Die Foto AG ist auch in den Ferien aktiv

Zum Fotografieren in der Natur benötigt man viel Ruhe, Ausdauer und Geduld, also Zeit. Diese Zeit haben wir vor allem in den Ferien. Also haben sich die Mitglieder der Foto AG an einem Dienstag in den Ferien mit Franz Rudolf Klos und dem Naturfotografen Gerd Schunck am Weiher in Schwarzerden getroffen und dort einige Stunden verbracht.

Ausgestattet mit Makroobjektiven – um Objekte der Natur aus nächster Nähe zu fotografieren – aber auch mit Teleobjektiven, wenn Tiere mit großem Abstand beobachtet und fotografiert werden.

So haben die Fotografinnen und Fotografen einige Zeit auf der Lauer gelegen und in aller Ruhe Pflanzen und Tiere am Wasser aufgenommen. Vor allem wenn man Insekten fotografieren möchte, muss man häufig sehr lange auf den richtigen Augenblick warten.

Angeleitet von den erfahrenen Fotografen wurden verschiedene Objektive und Einstellungen ausprobiert.

Im weiteren Verlauf des Tages wurde in den Räumen des Fotoclubs Tele Freisen noch ein gemeinsames Mittagessen eingenommen – herzlichen Dank an den Fotoclub! – und zum Abschluss wurden die Aufnahmen unserer letzten Foto AG-Aktion, ein Besuch im Naturwildgehege in Freisen, gemeinsam mit Herrn Klos und Herrn Schunck besprochen und bearbeitet.

Wir hoffen, dass wir unsere Ergebnisse bald wieder in einer Ausstellung präsentieren können.

Autorin: Heike Weber, Lehrerin an der Gemeinschaftsschule Freisen und Betreuerin der Foto AG

Jugendliche erfolgreich bei „Snapshot 2020“

Beim bundesweiten Wettbewerb „Snapshot – Deutschlands Bester Jungfotograf 2020“  des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) erzielten Jugendliche des Fotoclubs Tele Freisen hervorragende Platzierungen. In der Altersklasse 2 (16-21 Jahre) errang Alida Krampe den zweiten Rang  und darf sich Deutsche Vizemeisterin nennen.  In der Altersklasse 0 (bis 12 Jahre) erreichten Till Essig den dritten und Leonard Schröck den fünften Platz, beide gehören der vom Fotoclub betreuten Schul-Foto-AG der Gemeinschaftsschule Freisen an. „Das sind tolle Ergebnisse der Jugendlichen, die unsere Arbeit bestätigen und Mut machen“, erklärte der 1. Vorsitzende, Steffen Klos. „Das ist eine schöne Bestätigung für unsere Bemühungen, junge Leute für die Fotografie zu interessieren“, ergänzte der  2. Vorsitzende, Jannik Scheer , der als DVF-Jugendbeauftragter auch für die Organisation des Snapshot-Wettbewerbs verantwortlich zeichnet.  Diesmal wurden insgesamt 597 Fotos zu den Themen Farbe, Schwarz-Weiß, Natur und dem Serienthema „Verrückte Welt“ eingereicht ­– fast doppelt so viele Einreichungen wie im Vorjahr. 114 Jugendliche aus ganz Deutschland nahmen teil, davon 63 Nicht-DVF-Mitglieder. Die Jury lobte die fantasiereichen Ideen und kreativen Fotoausgestaltungen der Jugendlichen. Insbesondere die Einreichungen zum Serienthema „Verrückte Welt“ sorgten des Öfteren für Verblüffung und Staunen. Jurymitglied Maria Breit: „Die frischen Ideen der Kids und diese Unvoreingenommenheit und Offenheit der Jugendlichen, die man aus vielen Fotos lesen konnte, war Klasse! Mir hat es richtig Spaß gemacht, mich in die Köpfe der Teilnehmenden reinzudenken und nicht nur die Technik, sondern vor allem auch die Ideen hinter den Fotos zu bewerten. Außerdem haben wir die Auseinandersetzung mit der digitalen Bildbearbeitung honoriert.“ Leider musste die Fotohaven Hamburg, auf der die Preisverleihung erfolgen sollte, abgesagt werden. Die Gewinner werden benachrichtigt und die Sachpreise per Post verschickt, so der DVF.

Virtuelle Ausstellung Foto AG Gemeinschaftsschule Freisen

Ein großer, lichtdurchfluteter Raum. Holzboden, Holzdecke mit offener Balkenkonstruktion und eine langgestreckte Glaskuppel. Weiße Wände und lange weiße Stellflächen.  Das ist der wunderschöne Rahmen für eine außergewöhnliche Foto-Ausstellung.

Junge Menschen stehen im Mittelpunkt. Mal mit Masken und nachdenklichen Blicken, mal in alltäglichen Situationen oder stimmungsvollen Porträts.  Daneben gibt es reizvolle Landschaften, spannende Tierporträts,  Action aus dem Alltag von Feuerwehrleuten oder Experimentelles. Die Bandbreite ist groß, es werden unterschiedliche Stimmungen eingefangen, es wird mit Emotionen gespielt.

35 Fotografien von acht jungen Autorinnen und Autoren können ab sofort besichtigt werden – und zwar virtuell.  Die Ausstellung hat sich aus einer fruchtbaren Zusammenarbeit entwickelt: Sie stammt von der Foto AG der Gemeinschaftsschule Freisen, die vom Fotoclub Tele Freisen betreut wird.  Der 1. Vorsitzende, Steffen Klos, und der Leiter der Wettbewerbsgruppe, Franz Rudolf Klos, kümmern sich um die AG.

 Das Projekt existiert bereits seit vier Jahren.  „Neben mehreren Ausstellungen haben die Mitglieder bereits mit großem Erfolg an wichtigen Wettbewerben wie der Süddeutschen Meisterschaft, dem German Photo Cup, der Landesfotoschau oder dem Bundesjugendwettbewerb Snapshot teilgenommen“, berichtet die betreuende Lehrerin, Heike Weber. „Neben dem Fotografieren beschäftigt sich unsere AG unter anderem mit Kameratechnik, bespricht gemeinsam Fotos und bearbeitet diese digital.“  Besonderen Wert werde auf die Motivsuche, Bildgestaltung und Bildaussage gelegt. Dabei sollen die Jugendlichen die vorgegebenen Themen ausarbeiten, wie auch selbst Ideen in die Tat umsetzen.  Wichtig sei auch, dass die erstellten Fotos –  als Ansporn und Motivation für die Jugendlichen – einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

Aus diesem Grund, und um weitere Jugendliche für das faszinierende Hobby Fotografie zu begeistern, hat der Fotoclub Tele Freisen die virtuelle Ausstellung geschaffen. Der 2. Vorsitzende, Jannik Scheer, hat den spannenden Rundgang mit Unterstützung der Heimatlicher GmbH im Netz inszeniert. „Die Ausstellung ist großartig“, freut sich Marc André Müller, Leiter der Gesamtschule Freisen. Es sei faszinierend, was heutzutage mit Hilfe der neuen medien alles möglich sei. Von der Foto AG seien er und viele Kolleginnen und Kollegen beistert, „es ist eine kleine, aber feine Gruppe, die Schülerinnen und Schüler sind sehr engagiert dabei.“

 

Hier die Liste der Autorinnen und Autoren und ihre Werke.

Alida Krampe: „Du sollst nicht töten“, „Sleeping Beauty“, „Sanddorn“, „Sunrise“, „fly high“; Emma Schütz „Teneriffa“, „Vergangenheit“, „Philharmonie“, „Informiert“. Till Essig: „Black Cat”, „Fußball”, „Die vier Haselnüsse“, „Bissig“. Lukas Forat: „Travel“, „Einsatz”, „Ostsee“, „Ostsee 2“, „Fire in Ice”; Zoe Essig:  „Nachdenklich“, „Allein im Wald“, „Der Junge am Ufer“, „Blüten“, „Sunset with the cat“; Leonie Großhans: „Spaziergang“, „Mond mit Maske“, „Gespiegelt“, „Sonnenuntergang“. Leonard Schröck: „Hundespaziergang“, „Ausgepowert“, „Feuerwehreinsatz“, „Der Geier“, „Sonnenaufgang auf dem Bauernhof“; Antonia Alles: „Maske“, „Maske 2“.

Jugendausstellung und Preisverleihung bei den Pirmasenser Fototagen

Am 05. November 2017 machte sich unsere Jugendgruppe auf den Weg nach Pirmasens zu den Pirmasenser Fototagen. Dort besuchten sie die Finissage der Fototage und zwei Mitglieder der Jugendgruppe wurden mit Preisen ausgezeichnet. Denn die besten Bilder der Jugendausstellung gewannen einen Preis, dabei erzielte Larissa Maurer den zweiten Platz und Maximilian Weber den dritten Platz.

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum