Im Rahmen der 2. Freisener Fototage boten von der Porträtgruppe I Matthias Baroni unterstützt von Michael Dorscheid den Besuchern zwei Workshops im Bereich der Porträtfotografie an. Morgens standen im Spiegelsaal der Gemeinde Freisen Porträts mit available light auf dem Programm. Vor einer großen Gruppe interessierter Besucher zeigten die beiden mit ihrem Model Jane, wie mit vorhandenem Licht und einem Reflektor gute Porträtfotos entstehen. Die Zuschauer folgten eine Stunde lang interessiert den Aufnahmen und Erläuterungen der beiden. Abends zum Abschluss der Fototage wurde den Besuchern dann das Thema „Porträts im Studio“ näher gebracht. Zusammen mit dem Model Melanie erläuterte Matthias Baroni verschiedene Lichtsetzungen und Aufnahmetechniken. Beide Veranstaltungen wurden von zahlreichen Gästen besucht, was das Interesse der Besucher am Thema Porträtfotografie zeigte.

Anlässlich des Besuchs von 2 Redakteuren der Fotozeitschrift „Photographie“, die einen Bericht über den Fotoclub Tele Freisen erstellten, präsentierte sich auch die Porträtgruppe. Matthias Baroni, Norbert Schmidt und Michael Dorscheid shooteten im Beisein der beiden Redakteure mit den beiden Models Manuela und Ralf und beantworteten dabei auch die Fragen der Redakteure. Nachdem die Redakteure ihre Fotos im Kasten hatten und alle Fragen beantwortet waren, wurde das Shooting fortgeführt. Schließlich sollten die beiden Models für ihr Engagement auch genügend Fotos mit nach Hause nehmen.

Beim letzten Treffen hatte sich die Porträtgruppe I die Stadt Kusel als Location ausgesucht. Es sollten an verschiedenen Stellen in der Stadt Street- und Porträtfotos entstehen. Insgesamt 7 Fotografinnen und Fotografen trafen sich mit den drei Models Jane, Lena und Monique, um bei angenehmen Temperaturen ihrem Hobby nachzugehen. Die Fotografen teilten sich in drei Gruppen auf und machten sich an verschiedenen Orten ans Werk. Parkplätze, Hofeingänge, Treppen, Mauern und ähnliches dienten als Kulisse, um die Models gut in Szene zu setzen. Nach 1 ½ Stunden wurden die Models getauscht, so dass jedes Model von mehreren Fotografen abgelichtet wurde. Und nach über 3 ½ Stunden machten sich alle Beteiligten müde, aber zufrieden auf den Heimweg.

Die heißen Temperaturen der letzten Wochen nutzte die Porträtgruppe I, um das bereits für das Vorjahr geplante Wassershooting an der Nahe umzusetzen. War das Shooting im letzten Jahr an zwei Terminen wegen der kühlen Witterung noch ausgefallen, freuten sich bei Temperaturen von über 30 Grad sowohl die beiden Models Lisa und Marie Claire als auch die Fotografen über die Abkühlung im frischen Nass.

Ob am Ufer, auf Steinen oder auf einem Steg, die vier Fotografen setzten die beiden Models gekonnt in Szene. Und zum Glück ging keiner der Fotografen baden, was angesichts der mitgeführten Ausrüstung keine Freude gewesen wäre. Aber so blieben zumindest die Kameras trocken und die Fotos zeigten, dass die Fotografen ihr Handwerk verstehen und die Sache allen Spaß bereitet hat. Bis zum Sonnenuntergang wurde geshootet und alle waren sich einig: Bei diesen Temperaturen war das nicht das letzte Wassershooting der Gruppe.

Im Mai traf sich die Portraitgruppe II zum ersten Shooting des Jahres 2018 im Studio in der Heidestraße. Gemeinsam mit Model Regina, die zum ersten Mal im Studio vor der Kamera stand und ihre Sache hervorragend gemacht hat, wurden verschiedene Lichteinstellungen ausprobiert, beginnend mit konventionellen Ausleuchtung bis hin zur Erzeugung von Kontrasten zwischen Licht und Schatten.
Mit Begeisterung waren alle bei der Sache, so dass 3 Stunden wie im Fluge vergingen.

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum