Portraitgruppe II - Lichtsetzung im Studio

Ende September konnte sich die Portraitgruppe II zum letzten Mal in diesem Jahr in Präsenz treffen. Unter Abstands- und Hygieneregeln fanden wir uns in unseren Clubräumlichkeiten zum Thema „Lichtsetzung/High Key & Low Key“ zusammen und bauten zwei Studio-Sets auf. Jede*r Teilnehmer*in sollte sich um ein Modell bemühen und sich den gesamten Abend intensiv mit dieser einen Person beschäftigen. So wie die Fotografen an diesem Abend unterschiedliche Erfahrung in der Studiotechnik hatten, so unterschiedlich waren auch die Models an diesem Abend: angefangen von einem populären und lebenserfahrenen Musiker, der sich eindrucksvoll mit dem Saxophon in Szene setzte, über ein junges hübsches weibliches Model, das die Anweisungen ihrer/ihres Fotografin/Fotografen gut umsetzte. Außerdem ein junger Mann, der bereits ein wenig modelerprobt ist und ein junges Paar, das wunderbar Emotionen darstellen konnte.

Es sind dabei sehr gute Fotos entstanden, zum Teil auch vor dem Clubhaus. Die Dunkelheit und der Regen waren dazu von Vorteil.

Im Folgemonat nutzen wir die Zeit um in virtuellen Treffen die entstandenen Fotos zu besprechen, uns über Bildbearbeitung auszutauschen und um uns bereits für 2021 vorzubereiten, wenn wir hoffentlich bald wieder gemeinsam fotografieren können.

Porträtgruppe 1 – Shooting in einer Gewerbehalle

Eigentlich war Ende Oktober ein Herbstshooting im Wald mit Models, Kleidern und dem herbstlich gefärbten Wald geplant. Doch leider machte das Wetter den Planungen einen Strich durch die Rechnung. Anstelle des erhofften Sonnenscheins zeigte sich der Himmel am Shootingtag bewölkt und es nieselte gelegentlich. Also beschlossen die Mitglieder der Porträtgruppe 1 kurzfristig das Shooting in eine Gewerbehalle zu verlegen. Dort waren mit Werkbank, Gabelstapler, Minibagger und noch in Fertigstellung befindlichen Räumen genug Ecken für ein die Fotografen vorhanden. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall eines Models setzten die fünf Fotografinnen und Fotografen die beiden Models Antonia und Janna ins rechte Licht. Und eine trockene Phase reichte aus, damit auch Fotos mit buntem Herbstlaub in der Umgebung der Halle geschossen werden konnten. Und am Ende des Shootings konnten alle  Anwesenden noch nicht ahnen, dass dies aufgrund der Verschärfung der Corona-Vorschriften das letzte gemeinsame Shooting für 2020 sein sollte. Aber wir haben bereits viele kreative Ideen, die im Jahr 2021 auf die Umsetzung warten …

Porträtgruppe I – Wasser-Shooting an der Nahe       

Das schöne Wetter nutzte die Porträtgruppe 1 für ein Shooting an und in der Nahe. Sieben Fotografinnen und Fotografen trafen sich an einem Donnerstagabend bei Sonnenschein und über 25 Grad, um Fotos in der Nahe und der Umgebung zu machen. Es war schon angenehm für die Models Diana, Elice, Alona und Laura, sich zwischendurch im Wasser abzukühlen. Und auch die Fotografen scheuten das kühle Nass nicht. Jedoch waren diese besonders vorsichtig, denn ein Ausrutscher hätte bei diesem Shooting das nasse Ende der eigenen Kamera bedeuten können. Insgesamt zweieinhalb Stunden dauerte das Shooting an diesem Abend. Es entstanden ganz unterschiedliche Fotos: im Wasser, am Ufer und in der näheren Umgebung. Aber das macht ja auch die Vielfalt der Fotografie aus. Leider fiel der erhoffte Sonnenuntergang aufgrund aufkommender Bewölkung buchstäblich ins Wasser. Betrachtet man die Auswahl der Fotos, hat sich dieser Abend für Models und Fotografen dennoch gelohnt.

Porträtgruppe 1 – Märchenshooting am Hofgut Imsbach

Ein besonderes Thema hatten sich die Mitglieder der Porträtgruppe 1 für das letzte Outdoor-Shooting im Jahr 2020 überlegt. Diesmal sollte die Welt der Märchen als Vorlage für tolle Fotos dienen. Ein Mitglied der Gruppe kümmerte sich um die außergewöhnlichen Outfits, während andere eine passende Location suchten und die Models zu den Kostümen auswählten. An einem Samstag trafen sich dann alle am Weiher des Hofgutes Imsbach zur Umsetzung des Themas. Die Models Annika, Diana M., Diana S., Irina und Tamara fühlten sich in ihren Outfits als Rotkäppchen, Eisprinzessin, Hexe etc. sichtlich wohl. Und so startete ein mehrstündiges Shooting. Oft blieben Wanderer, die an diesem Tag zahlreich unterwegs waren, stehen, sahen den Fotografen bei ihrer Arbeit zu und verteilten Komplimente an die Models. Jeweils nach 90 Minuten wechselten die Fotografen und das jeweilige Model begab sich mit einem anderen Fotografen an eine neue Location in der Umgebung des Hofguts. So erhielt am Ende des Tages jedes Model Fotos von mindestens drei unterschiedlichen Fotografinnen und Fotografen an wechselnden Orten. Und die nachstehende Auswahl zeigt, dass sich der Einsatz aller Mitglieder der Porträtgruppe 1 und der Models an diesem Tag gelohnt hat.

Porträtgruppe 1 – Shooting im Steinbruch

Eine außergewöhnliche Location hatten sich sieben Fotografinnen und Fotografen der Porträtgruppe 1 des Fotoclubs Tele Freisen als Location ausgesucht. In einem aktiven Steinbruch wurde mit Zustimmung des Eigentümers mehrere Stunden geshootet. Zusammen mit dem Modeatelier Silbernadel aus Ottweiler, welches für diesen Tag und diesen Ort außergewöhnliche Kleider zur Verfügung stellte, wollten die Mitglieder der Porträtgruppe 1 an diesem Tag wieder ausgefallene Modefotos schießen. Und so verteilten sich die Fotografen und die fünf Models Freya, Julie, Kianna, Lena und Nikki auf die verschiedenen Ebenen des Steinbruchs und nutzten auch Arbeitsgeräte wie Bagger oder Radlader für ihre Fotos. Der Wettergott meinte es gut an diesem Tag und so wurde bis in den Abend hinein fotografiert. Die Farbe der Felsen, die Vielfalt des Steinbruchs und das tolle Wetter trugen zum Gelingen dieses Treffens bei. So entstanden an diesem Tag sehenswerte Modefotos von ausgefallenen Outfits in unterschiedlichen Looks, je nach dem Faible der Fotografinnen und Fotografen. Die Fotos dieses Shootings werden als Drucke im Jahr 2021 in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum