Den ersten clubinternen Wettbewerb „Fotograf/in des Jahres“ unseres Fotoclubs Tele Freisen hat Annelie Henn gewonnen. Auf den weiteren Plätzen folgen: Jürgen Kremp, Michael Dorscheid, Gerd Schunck, Thomas Reinhardt sowie punktgleich Franz Rudolf Klos und Erhard Müller. Insgesamt kamen 31 Clubmitglieder in die Wertung, die Ergebnisse von insgesamt neun Wettbewerben wurden herangezogen.

Annelie Henn stammt aus Hoppstädten-Weiersbach (Landkreis Birkenfeld) und gehört seit 2013 unserem  Fotoclub an.  Sie hat schon als Kind eine erste Kamera geschenkt bekommen, „seither hat mich die Freude am Festhalten schöner Objekte und Momente nicht mehr losgelassen“, erzählt die Hobbyfotografin. Entwickelte sie früher ihre analogen Fotos selbst in der Dunkelkammer, so hat sie vor einigen Jahren „die digitale Fotografie mit ihren unendlichen Möglichkeiten“ für sich entdeckt.  Zwischen einem Bilddokument und bis ins Abstrakte gehender Kunstfotografie gäbe es für eine Fotografin unendlich viel zu entdecken und auszuprobieren, meint sie.

Annelie Henns Lieblingsthemen sind „das ganz Große, vom Menschen Gemachte“, also die Architekturfotografie, „und das ganz Kleine, natürlich Gewachsene“, also die Tierfotografie, vor allem im Makrobereich.  Mit ihren faszinierenden Aufnahmen von Bienen, Wespen oder Ameisen hat sie in diesem Jahr etliche Erfolge errungen. „Im Kleinen macht es die Kamera möglich, Details zu sehen, die dem menschlichen Auge normalerweise verborgen blieben“, sagt sie. Mit dem Makro-Objektiv könne man jeden Tag eine Expedition in den eigenen Vorgarten machen – „ein simpler Ameisenhaufen hat genau so viel Begeisterndes zu bieten wie die Serengeti.“

Außerdem beschäftigt sich die „Fotografin des Jahres“ auch mit Porträtfotografie in Schwarzweiß.  Besonders gerne fotografiert sie in der Gruppe: „Gemeinsame Exkursionen und Reisen sind ebenso inspirierend wie lehrreich.“

 

 

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum